allmineral – Erfolg seit mehr als 20 Jahren

Die allmineral Aufbereitungstechnik GmbH & Co. KG wurde im März 1988 in Duisburg gegründet. Das neue Unternehmen fing nicht bei Null an: allmineral hatte das gesamte Know-how der Oberhausener »MAN Gutehoffnungshütte AG« auf diesem Gebiet erworben sowie das Fachpersonal übernommen. Das hatte einen entscheidenden Vorteil: Das hochqualifizierte, einsatzfreudige Ingenieur-Team war bereits im Kohle- und Erzmarkt anerkannt und etabliert. Diese Erfahrungen hat allmineral schnell in neue Märkte gebracht. Zum traditionellen Bergbaumarkt kam bald die Kies-, Sand- und Recyclingindustrie. Das zielstrebige Vorgehen und vor allem die kundenorientierte Geschäftspolitik sicherten allmineral als unabhängigem, mittelständischem Unternehmen eine bedeutende Marktposition.

Schlüsselprodukte für den rasanten Aufschwung waren zunächst alljig®-Kiessetzmaschinen zur Abtrennung von schädlichen Bestandteilen aus Kies und Sand. Mit dieser Technik gelang es, die Qualitätsprobleme vieler Kies- und Sandproduzenten umfassend und wirtschaftlich zu lösen. Hinzu kam Anfang der neunziger Jahre der allflux®- Wirbelschichtsortierer als komplette Neuentwicklung. Damit stand nun ein Gerät zur Verfügung, das es ermöglicht, große Mengen Sand/Wasser-Gemisch in einem Verfahrensschritt zu entkohlen und zu klassieren. Die hohe technische Funktionalität und die ausgeprägte Wirtschaftlichkeit verschafften diesen beiden Maschinen einen schnellen Durchbruch am Markt.

Ausweitung der Auslandsaktivitäten

Neben diesen Erfolgen in der Kies- und Sandindustrie wurden auch die Aktivitäten in den traditionellen Gebieten der Aufbereitungstechnik weitergeführt, vor allem im Bereich Setzmaschinen für Kohle und Erz. Die weltweit größten Anlagen arbeiten mit alljig®-Setzmaschinen, u.a. eine 2.000 t/h Kohlewäsche in den USA und eine 4.000 t/h Eisenerzaufbereitung in Südafrika. Mit über 500 verkauften Maschinen hat sich allmineral eindeutig zum Weltmarktführer auf dem Gebiet der Setztechnik entwickelt.

Dies gilt nicht nur für die Nassaufbereitung sondern auch für die trockene Aufbereitung. Die allair® -Luftsetzmaschine, die Stein- und Braunkohlen trocken, ohne Wasser, sortiert, stellt ein absolutes Novum hinsichtlich spezifischer Leistung und Effektivität dar. Seit der industriellen Einführung dieser innovativen Technik im Jahre 2002 sind über 60 Maschinen für Kohlebergwerke bzw. Kohlekraftwerke in USA, Indien, Kolumbien, Ukraine und Spanien geliefert worden, u.a. auch hier für die größte Anlage ihrer Art, eine 600 t/h Kohleaufbereitung in Spanien.

Seit Anfang 2007 wird die Angebotspalette durch einen Starkfeld-Magnetscheider ergänzt. Der gaustec® Magnetscheider mit Durchsatzraten von bis zu 1400 t/h per Maschine – als größter WHIMS der Welt – wird zur Sortierung feinkörniger, schwach magnetischer Eisenerze sowie zur Abtrennung eisenhaltiger, d.h. magnetische Verunreinigungen aus Glas- und Industriesanden eingesetzt.

Aufgrund der großen Nachfrage sind die Auslandsaktivitäten mit Tochterfirmen in den USA, Polen, Südafrika, Indien und Australien erheblich ausgedehnt worden. Dabei bietet allmineral den Kunden nicht nur die Lieferung von Einzelkomponenten, sondern auch die Komplettlösung, von der Konzeptentwicklung über Planung und Bau bis zur Inbetriebnahme der Gesamtanlage, mit den Herzstücken aus dem eigenen Produktprogramm.