Georgisches Manganerz dank allmineral auf Weltmarktniveau

In den georgischen Chiatura Minen trägt eine von allmineral konzipierte Komplettanlage zur weltmarktgerechten Aufbereitung von Manganerz bei. Die jährliche Produktion wird mit der schlüsselfertig gelieferten Aufbereitungsanlage auf 700.000 Tonnen gesteigert. Für die effiziente Aufbereitung werden zwei alljig®-Setzmaschinen, ein allflux®- Wirbelschichtsortierer sowie ein gaustec® - Starkfeldmagnetscheider eingesetzt.

Das Aufgabematerial wird zunächst einer Läutertrommel zugeführt und mit einem Klassiersieb klassiert. Das Material des Siebüberlaufs mit einer Körnung von > 20 mm wird einem Kegelbrecher zugeführt, wo es zerkleinert und zurück in die Läutertrommel geschickt wird. Der Siebunterlauf wird einem feineren Klassiersieb zugeführt, die das Material bei 1 mm klassiert.

Das Manganerz der Korngröße < 1 mm wird einem allflux®-500 Wirbelschichtsortierer zugeführt, dessen strömungs- und steuerungstechnische Ausstattung die vollautomatische Erzeugung von drei zuverlässig klassierten Produkten mit nur einer Maschineneinheit ermöglicht. Danach trennt ein gaustec® - G-2500 Starkfeldmagnetscheider (WHIMS) mit bis zu 18.000 Gauss paramagnetische von schwach magnetischen Mineralien.

Das Material aus dem Siebunterlauf mit einer Körnung von 1 mm bis 5 mm wird in eine luftgepulste, nahezu verschleißfrei arbeitende alljig® - F2200x3000 Feinkornsetzmaschine befördert. Das Manganerz mit Material der Partikelgröße 5 mm bis 20 mm gelangt aus der Trommelwäsche über das gröbere Klassiersieb direkt in eine alljig® - G1700x3000 Grobkornsetzmaschine.

Die alljig®-Setzmaschinen sind nicht nur in Georgien ein Garant für die höchst präzise Sortierung des Beschickungsmaterials, denn Frequenz und Amplitude der Wasserpulsation können im Betrieb flexibel angepasst werden. Die Aufbereitungsanlage ist dafür konzipiert, den Mangangehalt in den Produkten auf > 38 M.-% anzureichern, bei einem Metallausbringen von > 90 M.-%.