allflux® – die Leichtigkeit des Seins

  • Film

    Schema

    Eisenerz

    Sand und Kohle

  • Schema

    Schema

    Wirbelschichtsortierer – zur Erzeugung von drei trennscharf klassierten Produkten.

    Dichtesortierung und hydraulische Klassierung mithilfe der Wirbelschicht. Im Grobsandraum wird ein Aufstrom erzeugt, der leichte und feine Partikel emporsteigen läßt, während grobe und schwere Partikel absinken. Die feinen Partikel gelangen in den ringförmigen Feinsandraum zur weiteren autogenen Abtrennung.

    Detail 01

    Wirbelschichtsortierer – zur Erzeugung von drei trennscharf klassierten Produkten.

    Dichtesortierung und hydraulische Klassierung mithilfe der Wirbelschicht. Im Grobsandraum wird ein Aufstrom erzeugt, der leichte und feine Partikel emporsteigen läßt, während grobe und schwere Partikel absinken. Die feinen Partikel gelangen in den ringförmigen Feinsandraum zur weiteren autogenen Abtrennung.

    Eisenerz

    Wirbelschichtsortierer – zur Erzeugung von drei trennscharf klassierten Produkten.

    Dichtesortierung und hydraulische Klassierung mithilfe der Wirbelschicht. Im Grobsandraum wird ein Aufstrom erzeugt, der leichte und feine Partikel emporsteigen läßt, während grobe und schwere Partikel absinken. Die feinen Partikel gelangen in den ringförmigen Feinsandraum zur weiteren autogenen Abtrennung.

Das allflux®-Verfahren macht sich raffiniert die physikalischen Gesetze zu Nutze: Das Verfahren basiert auf dem Wirbelschichtprinzip. Der allflux®-Sortierer trennt Leichtgut aus feinkörnigen Stoffen, zum Beispiel Sand. Dabei behandelt er das Aufgabegut zweistufig. So kann das Gemisch ohne Voreindickung verarbeitet werden. Das bedeutet eine hohe Effizienz und eine große Durchsatzmenge in einer einzigen Anlage.

So einfach funktioniert das System: Der allflux® erzeugt im Grobsandraum einen Aufstrom. Leichte und feine Partikel steigen empor während grobe und schwere Teile im inneren Teil absinken und abgezogen werden. In den Feinsandraum, die ringförmig ausgebildete zweite Prozeßstufe, gelangen mit dem Leichtgut die feinen Partikel, die eine autogene Wirbelschicht bilden, auf der das abzutrennende Leichtgut schwimmt und mit dem Aufstromwasser überläuft. Die strömungs- und steuerungstechnische Ausstattung ermöglicht die Erzeugung von drei trennscharf klassierten Produkten aus einer Maschineneinheit. Die Prozesskontrolle verläuft automatisch.

Die Durchsatzleistungen des allflux® beträgt bis zu 2.000 Kubikmeter pro Stunde. Eine Aufgabekörnung bis zu vier Millimetern ist problemlos möglich. Die Vorteile des allflux® haben sich weltweit durchgesetzt: Sortieren, trennen, eindicken und reinigen in einem einzigen Arbeitsschritt – das überzeugt.

Anwendung findet die allflux®-Technik bei Sand, Kohle, Erz und Schwermineralsanden